Elchkopf






Ohne Gaudi geht's net!






Schneeschnuffi "Florryporrie"! :-)


Florryporrie


Florryporrie entstand gemeinsam mit Dianthe am Sonntag den 15.01.2017 auf der SRA und ist somit eine einzigartige österreichische/holländische Multi-Schnuffi-Kreation; das heißt dass sich in dieser Figur diverse Tierfiguren wiederfinden. Probiert es aus und versucht so viele Tiere als möglich zu finden. :-)


Florryporrie Florryporrie Florryporrie Florryporrie Florryporrie Florryporrie, Dianthe und ich

Leider wurde Florryporrie ca. 1h nach Fertigstellung kurz nach Einbruch der Dämmerung von einem ganz feigen Dieb seinem gewidmeten Standort entwendet; dies geschah während Dianthe und ich anderswertig im Wald beschäftigt waren. Als wir aber in der Dunkelheit bemerkten dass unser tolles Werk nicht mehr anwesend war, bekamen wir sehr schnell einen großen Schrecken. Wir mussten ein paar Mal sehr tief durchatmen, denn wir konnten es gar und gar nicht fassen dass unsere wunderbare Arbeit nun völlig umsonst gewesen war.
Nach ein paar Minuten aber fassten wir den Entschluss und bekamen die notwendige Motivation, dass dieser Diebstahl nicht ungeklärt bleiben darf. Wir machten uns sofort an die Arbeit und suchten auf dem Gelände der SRA nach allmöglichen Fussabdrücken im Schnee die uns als Fremd erschienen und von der SRA wegführten. Ausgehend vom ehemaligen Florryporrie-Standort konnten wir einzig fremde Fussabdrücke in Größe "43" in Richtung Güterweg (weg von der SRA) finden.
Wir verfolgten diese Spur und fanden nach etwa 15 Metern heraus, dass das Diebeswesen zum Tatort verkehrt im Schnee gestapft sein muss (wegen 2er gleicher Fussspuren im Schnee von der SRA wegführend), dann Florryporrie vom Lärchenstamm demontiert hatte und am selben Weg das Anwesen verlies. Nach weiteren ca. 30 Metern fanden wir die unterste Schneekugel unseres heißgeliebten Florryporries; die Füße fehlten hier auch bereits. Unsere Vermutung war dass das Diebesgut dem Dieb zu schwer wurde, dieser somit Gewicht ablegen musste und sich der schwersten Kugel befreite.


Fussabdruck vom Florryporrie-Dieb Zerstörter Florryporrie

Bei der nächsten Kreuzung entdeckten wir ein paar Damenschuhabdrücke im Schnee, die aber vom Wald her kamen und in Richtung Tal führten. Unsere Fährte führte uns nach kurzer Ablenkung durch 2 unterschiedliche Spuren an der 3er-Kreuzung in Richtung Tal zum Güterweg. Dort angekommen checkten wir den Bereich an dem mein Auto stand nach diversen Spuren und bemerkten, dass sich die Damenspur im Tiefschnee entlang einer hohen Böschung verlor. Dies war mit Sicherheit eine weibliche Person die jeglich eine Rundwanderung machte und nichts mit diesem Fall zu tun hat. Daraufhin gaben wir die Spurensuche auf und fuhren in Richtung nach Hause.
Dianthe erhielt auf der Heimfahrt einen mysteriösen Anruf wann wir nachhause kommen würden. Kurz darauf trafen wir zuhause ein und sahen in der Einfahrt des verwandten Nachbars etwas sonderbar Hohes stehen. Gleich darauf versuchten wir zu eruieren was dieses unbekannte Wesen in der Dunkelheit sei und bemerkten recht rasch dass es sich hierbei um die Überreste unseres gliebten Florryporries handelt; alles was noch übrig war war auf Eisplatten in Szene gesetzt. Wir sahen dass unmittelbar herum keine Fussspuren am leicht schneeangezuckerten Steinboden waren. Erst als wir von Florryporrie ein paar Meter zur Seite wegblickten sahen wir recht große Fussspuren im Schnee. Nach kurzem Check konnten wir feststellen, dass diese exakt den fotodokumentierten Spuren des Tatortes entsprachen.
Kurzer Hand verfolgten Dianthe und ich diese Spuren die an eine Hausecke mit einer Hundehütte führten; auf dem Weg dorthin bemerkten wir noch etwas verdächtiges hinter der Hausecke huschen. Sehr schnell bewegten wir uns ganz leise an die Ecke des Hauses und auf selbiges Zeichen sprangen wir hervor und schrieen ganz laut, sodass das huschende Wesen total erschreckt wurde. Wir konnten es gar und gar nicht fassen was wir nun sahen; es war ein ganz eingeschüchtertes, in der Ecke am Boden kauerndes und vor Schreck sehr zitterndes Menschenwesen; das sich als meine Tante Gerda identifizierte. Abschließend machten wir noch einen finalen Schuhcheck und erhielten somit den Beweis den Dieb endgültig überführen zu können.
Sogleich starteten wir ein sehr intensives Verhör, konnten dem Dieb aber leider keine Detailinfos zum Tathergang entlocken warum, wie, wann etc. dies geschehen ist. Aber eigentlich war dies gar nicht notwendig, denn wir konnten nach einem gründlichen Zeitcheck der gemachten Fotodokumente all unsere offenen Fragen selbst beantworten.


Florryporrie-Dieb Fussabdruckbeweis des Diebes Florryporrie am nächsten Tag

"Mission completed!" :-)




Schnuffis von Afrika Lied





Schwammerllied





Baumfreischwingen





Familienausflug Mountaincart 2017