Elchkopf Armer überfahrener Igel






Tierschutz






Ich möchte mich sehr für den Tierschutz einsetzen und auf dieser Seite aufmerksam machen welches Leid Tiere (Schnuffis) geschieht, wenn Menschen rücksichtslos und unachtsam durch das Leben gleiten. Ich bin der Meinung, dass jeder mit ein wenig Einsatz und Aufmerksamkeit einen bedeutenden Anteil leisten könnte, sodass es den Tieren (Schnuffis) besser geht.







Geboren um zu sterben!





Schnuffis im Straßenverkehr





Schnuffistrassenopfer Schnuffistrassenopfer Schnuffistrassenopfer Schnuffistrassenopfer Schnuffistrassenopfer Schnuffistrassenopfer Schnuffistrassenopfer Schnuffistrassenopfer Schnuffistrassenopfer Schnuffistrassenopfer Schnuffistrassenopfer Schnuffistrassenopfer



Gefühlsphilosophische Gedanken über das Wohl der Tiere im Stall!


Stell Dir einmal bildlich vor Dein ganzes Leben lang in einem Stall verbringen zu müssen.

Und ich meine hier NICHT irgend einen gewärmten, überdachten LUXUS-Lauf-Stall mit enorm viel Fläche zum Herumtollen und zum Kontakte knüpfen (Freunde treffen), mit einem angenehmen nicht knarrenden Eichenboden mit trockener, feiner, gesiebter Einstreu, vielen großen Sonnenfenstern für angenehme Lichtverhältnisse, einem Frischluftbelüftungssystem, einer Wohlfühlanlage (zum Kratzen, Massage, Wellness, etc.), einer automatischen Melkanlage, einem reich gefülltem Futterbereich (mit Auswahl von Heu, frischem Gras, Silofutter, Mais & Hafer) und einem Aussenbereich zum Sonnen.

JA ich meine ein Abteil, eine Box, einen Käfig, etc., also einen winzigen Bereich der für die Zeit Deines Lebens ganz Dir gehört. Dieser Bereich ist so klein, sodass Du Dich nicht einmal umdrehen kannst, sprich so eng dass Du nicht einmal umfallen kannst; nur durch ganz vorsichtiges nach unten tasten gelingt es Dir Dich langsam niederzulegen.

Meist gibt es nur unfreundlichen Betonboden, das Billigste vom Billigsten, mit feuchtem Fäkaliendreck bis über die Knöchelgelenke; dient zugleich als angenehme Schlafstätte.

Und damit Deine Chefs kaum Arbeit mit Dir haben ist dieser Bereich gerade einmal solange wie 2/3 Deiner Körperlänge; somit kann der Großteil des Kotes direkt in einen Ablaufkanal mit dem Nachteil dass Du in der Nacht über Kante liegen musst und falls Du ein Euter haben solltest dieses an dieser Kante abgequetscht wird, was ja eigentlich sauweh tun müsste.

Damit Du durch diese Umstände genervt niemanden (vorallem Deine Chefs) verletzen kannst wirst Du mit einer schön schweren Eisenkette sehr kurz an ein massives Stahlgeländer gebunden; dies schränkt Deine Kopfbewegung unheimlich ein und ermöglicht Dir keinen Rundumblick mehr. Ein Kratzen bei Jucken, ein Zurseite- oder Zurückblicken werden Dir somit unmöglich gemacht.

Futter und Trinken erhältst Du nur portioniert zu gewissen Zeiten, falls es zuwenig war hast Du einfach Pech gehabt (hier kräht kein Hahn mehr nach Dir).

Womöglich ist dieser Bereich ein Bereich unter vielen in einem großen unbeheizten Stall ohne oder mit ganz schmutzigen Fenstern, keiner Frischluft und kaum Licht.

Und falls Du aufbegehrst, Dich gar bewegungstechnisch oder stimmlich zu erkennen gibst, dann erhälst Du sofort starke Schläge von Deinen Chefs, die Du gar nicht siehst sondern nur spührst und Dich nicht wehren kannst.

Von den anderen Bereichen hörst Du einzig und allein das stille Jammern Deiner Artgenossen, die auch verdammt sind mit Dir gemeinsam durch die Hölle zu gehen.

Tagein tagaus erlebst Du immerwärts dieselbe Situation, Schmerzen überall, im besonderen unvorstellbare Kreuzschmerzen, Gelenksschmerzen und psychische Superdepressionen, hast Wahnvorstellungen und bittest jeden Tag dass es bald vorbei sei, aber Du kannst nichts, aber auch schon gar nichts dagegen tun, Du bist gefangen in dieser noch so grausamen Welt Deiner Chefs.

Und wenn der heilbringende Tag endlich gekommen ist, an dem Du aus Deinem Bereich herausdarfst, Du Dich freust dass das Matyrium endlich vorbei ist, Du kaum (nur mit großen Schmerzen verbunden) gehen kannst weil Du es ja nie gelernt hast, eventuell ein paar Sonnenstrahlen erhaschst, und dann unter Schmerzen quälend an einen Ort gebracht wirst der über und über mit roter Farbe bedeckt ist.

Dann zum Glück ist es endlich bald vorbei mit Dir und Deinem so "wertvollen" Leben.

Und genauso ergeht es vielen Millionen Tierleben die noch immer teils in Massenhaltung, teils in Einzelhaltung einzig dem Zweck der billigsten Fleischerzeugung geopfert werden.

Es ist ein absolutes Scheusal, total grauenhaft, dass Menschen Tieren in der heutigen Zeit so etwas antun.


Conclusio: So eine abscheuliche Stallhaltung gehöhrt schnellstens abgeschafft!




Hummerbefreiung








Krabbenbefreiung





Rasen birgt großes Risiko für jedermann! Es zahlt sich gar nicht aus für ein wenig Zeiteinsparung! Bitte fahrt langsam und vorsichtig, sodass alle Schnuffis mehr Chancen haben!




Massenschnuffihaltung - ABSOLUTER WAHNSINN!!!





Diverse Schnuffivideos von Tierschutzorganisation "Tierretter.de"





Liebevolles Evakuieren einer Äskulapnatter von Straße